Direkt zum Inhalt springen

Erfahrungsaustausch II

Der Mittwoch der Lernstatt beginnt mit Sonne und Bewegung. Kaum haben es sich die Teilnehmenden gemütlich gemacht, versuchen die DH-Teammitglieder Max und Jonas mittels turnerischer Übungen den Teilnehmenden den letzten Schlaf aus den Augen zu schütteln und die ächzenden Gelenke zu entrosten. So auf die nun folgenden Erfahrungsaustausche vorbereitet, verteilen sich die zahlreichen Teilnehmenden auf die verschiedenen Seminarräume, welche idyllisch im Schlösschen der Akademie sowie im Predigerseminar untergebracht sind.

Dort wenden sie sich gegenseitig ihren Projekten zu. In den verschiedenen Erfahrungsaustauschgruppen stellen die verschiedenen Projektgruppen sich gegenseitig ihre Projekte vor und diskutieren über Arbeitsweisen, Probleme, die aufgekommen sind, und positive Erfahrungen, die während der Projektarbeit gemacht wurden. In diesen Phasen des Erfahrungsaustausches hat jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer die Möglichkeit sich zu äußern. Von den obligatorischen Gesprächen und Diskussionen im Stuhlkreis über das Vorstellen der Projekte in der Ausstellung bis zum Fragen beantworten auf Zeit in einer Art Speed-Dating sind verschiedene Formen des Austausches zwischen den Teilnehmenden und Projekten in den einzelnen Gruppen zu beobachten. Es werden Detailfragen zu den einzelnen Projekten diskutiert aber auch sehr grundsätzliche Fragen in den Raum geworfen, wie zum Beispiel, wie es sich mit der Schule-Freizeit-Balance verhält und ob die Schule hinter den durchgeführten Projekten steht und diese unterstützt.

Das Ziel der Erfahrungsaustausche ist nicht nur die Vernetzung und das Entwickeln von neuen Impulsen aus dem Gespräch heraus, sondern auch das Finden von Gemeinsamkeiten unter den Projekten, wie zum Beispiel die Motivation der Teilnehmenden, die Gesellschaft und vor allem ihr direktes Umfeld aktiv gestalten zu wollen. So ist es anschließend eine Aufgabe der Erfahrungsaustauschgruppen jeweils eine kurze Präsentation zu entwickeln, bei der der Ablauf und/oder die Ergebnisse der einzelnen Erfahrungsaustausche dargestellt werden. Angeregt durch die verschiedenen Gespräche stellen sich die Teilnehmenden dieser Aufgabe mit einiger Kreativität, es geht dabei auch turbulent zu. Die Ergebnisse ihrer Arbeit werden allen Lernstattteilnehmenden in einer Präsentation vorgestellt.

(Frederik Damerau, 21.6.2017, Jena)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

zurück

21.6.2017 (DI)

 
© Demokratisch Handeln | Impressum | FAQ